Wahlgeschenke in der Kommunalpolitik – Diesmal: Fußball

Wegen nicht mal dieser Summe auf ein ganzes Jahr (hier geht es ja nur um 1,5 Stunden Spielzeit) wurde die Schule eines ganzen Dorfes geschlossen: zu teuer!
Wegen Bruchteilen dieser Summe wird die Betreuungszeit der Ganztagsschule auf 15.15 Uhr gedeckelt auf vier Tage/Woche. Zu teuer!
Wegen viel, viel, viel weniger können andere Mannschaften im Winter nicht trainieren, weil die Beleuchtung des Sportplatzes zu teuer ist.

Blowing in the wind … Plastikmüll weht durch die Region H

Die Hotline war nicht zu erreichen.
Das Unternehmen litt angeblich unter den anhalten schlechten Witterungsbedingungen (die zum Auftragsbeginn Anfang des Jahres auch echt überraschend kamen), und die wenigen Fahrer, die sie haben, sind leider nicht in der Lage, die Straßen zu finden.
Einzelne Straßen, laut Unternehmensaussage, einzelne und nur gelegentlich.
Aber tatsächlich sind es allein rund um die Textscheune vier ganze Orte mit ca. rund 4500 Einwohnern, die “nicht gefunden wurden”.

Neue Nachbarn im Dorf

Wir diskutieren nicht über Weltreligionen und kritisieren nicht an irgendwelchen Regierungsstilen herum. Keine Zeit! Wir haben neue Nachbarn und packen das an.
ICH bin sehr froh, dass mein Dorf solche Aktionen stemmt! Das wünsche ich vielen anderen Orten in Europa auch!

Und im gleichen Atemzug sage ich laut und deutlich Richtung Stadtverwaltung: Danke! Mehr neue Nachbarn packen wir nicht. Es ist gut so, wie es ist! Wir würden die Profisozialarbeiter aber gerne bald persönlich begrüßen!

Die kleine Lebensrettung

Neulich in der Mittagspause, “kurz” in den Deister, Schreibtischpuls ein bisschen hochjagen. Wann immer es sich anbietet, genieße ich die frische Luft, die oft großartige Aussicht und die Natur im Jahreslauf. An dem unsagbar tollen Tag (und heißesten dieses Jahr) nahm ich einen anderen Rückweg, als geplant und trabte über festes Mineralgemisch. Hitze und Stille, nur […]

Mohn mit Festbrennweite

Trüber Himmel, wenig Licht? Macht nichts! Auch an trüben Tagen lässt sich die Stimmung in der Natur anschaulich festhalten, etwa mit einer lichtstarken Festbrennweite. Die reißt einiges an Farbe und Pfiffigkeit am Bild heraus. Mit einem Sony 50/1,4 bin ich in Bantorf ins Feld gekrochen und habe den Mohn an einem trüben Sommertag bewundert. Auch ohne […]