Der #offlineSonntag

Am #offlineSonntag bleibt WLAN ausgeschaltet
Seit einiger Zeit pflegt die Textscheune den #offlineSonntag.
Mit dem Einzug von immer mehr LAN-fähigen Geräten im Haushalt und dem Mobiltelefon als ständigem Begleiter war es eine fällige Entwicklung. Der Sonntag war so ziemlich der einzige Tag, an dem von „geregeltem Privatleben“ noch die Rede sein konnte. Keine Wochenenddienste mehr, Sportsaison pausierend, nichts wirklich eiliges passierte an Sonntagen. Davon überzeugte sich jedes Familienmitglied sonntags in kurzen Abständen online.
Der Nachwuchs war es überdies bald leid, ständig ca. 253 neue Klassenchat-Nachrichten ungelesen zu löschen, mehr heiße Luft als Inhalt.

Mal schnell den Bahnfahrplan abfragen funktioniert sonntags nun nicht mehr, ein Marsch zum Haltepunkt ist im Zweifelsfall angesagt. Die nicht blau werdenden Whatsapp-Häkchen zeigen dem Gegenüber an, dass die Nachricht noch nicht registriert wurde und somit keine zeitnahe Antwort zu erwarten ist.
Ob Fußballergebnisse oder ein Bericht über den lokalen Weihnachtsmarkt/das Weltgeschehen sofort oder am Folgetag gelesen werden: An den Fakten ändert sich nichts mehr.
Der Nachwuchs muss zwingend Referate („Googelt einfach mal ´Löwensterben in der Savanne´ und bereitet das für Montag vor!“) vor Sonntag fertig haben und lernt, sich zu organisieren. Nur ein klein wenig Vorbereitung und am #offlineSonntag dann echte Entspannung, mehr ist es nicht.

Heute vor einem Jahr, am 15. Dezember 2013, nahmen die Schweizer an einem landesweiten #offlineSonntag teil. Der wagemutige Redaktor der Handelszeitung beschreibt seinen Sonntag ohne Internet hier. Zitat: „Der Akku des Smartphones hält den ganzen Tag.“

Die Erkenntnis im Privathaushalt der Textscheune ist ähnlich banal: Noch nichts wichtiges verpasst und der Akku hält länger. Vor allem aber wurde Zeit gewonnen, sich miteinander zu beschäftigen statt mit abwesenden Personen zu kommunizieren. Wenn es ganz wichtig wird, gelten immerhin weiter die gewohnten Telefonnummern. Das Umfeld stellt sich freundlicherweise auch drauf ein und ruft entweder an oder lebt mit einer ausstehenden Antwort bis Montagmorgen.

Ein Blick auf den elektronischen Vertretungsplan der Kinder ist übrigens obligatorisch, daher wird das WLAN sonntagabends doch wieder eingeschaltet. Damit kann man herrlich entspannt leben und am Sonntag das „echte Leben“ voll auskosten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.