Sicht von Bantorf am Deister bis ans Meer

Die Sicht an klaren Sommertagen ist von leichten Erhöhungen aus immer eine wahre Wucht. Die Kulturlandschaft Norddeutschlands breitet sich momentan sehr saftig grün in der Ebene aus. Der Deister ist die erste namhafte Erhöhung von der Küste kommend, ergo ist er die erste richtig gute Gelegenheit, sich mal von „oben nach unten“ umzuschauen.
So habe ich mich heute Abend mal mit Kamera an den Hang über meinem Dorf Bantorf gestellt und konnte, zack, bis ans Meer sehen! Der Berg rechts im Bild ist „nur“ eine Abraumhalde der Kalisalzgewinnung von K+S im Bergwerk Sigmundshall bei Bokeloh.

Gut, es war das Steinhuder Meer, die Qualität der Aufnahmen ist unterprächtig aufgrund der einfachen Kamera und messerscharf sind die Segel der Boote auf dem Meer nicht zu erkennen, aber trotzdem: mich begeistert der Ausblick!

Die niedersächsische Landeshauptstadt habe ich fest im Blick an Tagen wie heute. Die drei warmen Brüder in Linden und sogar das grüne Dach des Kuppelsaals (Hannover Congress Centrum) an der Eilenriede kann ich von hier sehen. Und noch einiges mehr – aus dieser Perspektive bereitet das Entdecken der hannöverschen Skyline kindlichen Spaß.

Das Foto mit dem Erdbeerstand am weißen Zollhaus bei Barsinghausen zeige ich nicht, aber selbst den sieht man von Bantorf aus und es wirkt dankt der klaren, warmen Luft, wie gerade um die Ecke.

Richtet ich den Blick entlang der A2 nach Norden (Nordosten für Pedanten), prangt leuchtend hell das Gemeinschaftskraftwerk Hannover Stöcken an der Abfahrt Herrenhausen „vor mir“.

Luftlinie betrug die Sicht heute in jede Richtung der folgenden Fotos zwischen 10 und 15 Kilometer.

Hinweis: Anklicken der Fotos vergrößert sie, manuell vergrößern sorgt dann nochmal für einige Aha-Effekte bei Kennern dieser Gegend, weil die Perspektive ungewohnt ist. 

Blick nach Hannover
Die Alexandrikirche zu Bantorf, direkt dahinter Hohenbostels Häuserdächer, dann eine Lücke zwischen Stemmer Berg im Westen und Benther Berg im Osten und dahinter die Landeshauptstadt Hannover.
Blick zum Steinhuder Meer
Südlich am Kaliberg vorbei blickt man auf das Steinhuder Meer bei Hagenburg. Auf dem Wasser sieht man einige weiße Segelboote.
Blick nach Nordosten
Der Norden des Deisters bietet ein Bild voller Energie: Windkraft, Strommasten (die kleinen, keine 70 Meter hoch, nicht von Tennet und noch kleiner als die Windräder drumherum) und ein Gemeinschaftskraftwerk. Und die größte bekannte Energiequelle, westlich und nur zu erahnen, aber nicht im Bild: sol bzw. helios (Sonne).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.